Kodi Player nutzen (zum Filme/Serien abspielen) - Verbindung Desktop PC (Fedora 36) mit dem Sat Receiver

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kodi Player nutzen (zum Filme/Serien abspielen) - Verbindung Desktop PC (Fedora 36) mit dem Sat Receiver

      ** zunächst: ich war nicht sicher, wo der Thread zu setzen richtig ist. Vorab, Entschuldigung, falls es hier nicht richtig ist.

      Moin,

      ich nutze seit kurzem im Dual-Boot Win 11 und Fedora 36 Linux. Ich befinde mich gerade im Fedora 36 und habe mir Kodi installiert, samt ein paar Plugins bzw. halt mit der Möglichkeit, dort im Kodi das TV abrufen zu können.
      Somit habe ich Möglichkeit, entweder TV am TV Gerät/Sat Receiver zu gucken oder halt (ist im gleichen Raum) TV via Kodi am Desktop PC. Das hat gestern gut geklappt. Die Sender liefen einwandfrei.

      Ich habe nun im Kodi am PC einen Film gestartet (File liegt auf der internen PC Festplatte) und da kam mir der Gedanke, ob es möglich ist, dass Kodi auch am Sat Receiver zu starten (erstmal irgendwie installieren, wie auch immer das geht), dort dann eine Verbindung zum PC zu haben und dort quasi den Film starten. Der Vorteil dort wäre, ich schaue dann auf 55 Zoll OLED und nicht auf 27 Zoll am PC Monitor. Nutzt jemand von Euch dieses Kodi am Sat-Receiver (VU+ Uno 4k) und kann mir helfen, dass hinzubekommen? Das wäre sehr nett.

      Vielen Dank vorab, von einem Laien. Gruß

      PS: in der Vergangenheit hatte ich mal eine Netzwerkverbindung zwischen Sat-Receiver und Desktop PC ( Win 10) hergestellt (Ohne Kodi) und dann Filme/Serien abgespielt. Dort waren aber alle 4k HDR Content Sachen viel zu dunkel und es war immer mühselig das heller zu bekommen. Heute beim Kodi nutzen am PC, sah ich, dass der 4k HDR Film gut läuft und nicht diesen viel zu dunkel Effekt hat. Daher hoffe ich, dass wenn man Kodi am Sat-Receiver nutzt, für Filme/Serien abspielen, dass dort ebenfalls dieses blöde zu dunkel nicht auftritt.

      The post was edited 1 time, last by SteveQ ().

    • Kodi auf der Box ist ziemlich eingeschränkt und nicht mit dem Kodi auf dem PC zu vergleichen.
      Als Player wird von Kodi der normale Player aus dem Image verwendet.
      Dein HDR-Problem wirst Du da also genauso haben.

      Es wäre vermutlich sinnvoller herauszufinden, warum die Aufnahmen direkt auf der Platte nicht mit dem richtigen Farbschema ausgegeben werden…

      The post was edited 1 time, last by RickX ().

    • @SteveQ, warum kaufst du dir nicht einen Raspberry Pi oder Amazon FireTV-Stick (Cube) und installierst dort Kodi, den du dann natürlich am 55 Zoll OLED-Fernseher anschließt, um dort das gute Bild zu haben.

      Selbstredend kannst du mit Kodi dann auch zu deinem PC eine Netzverbindung herstellen, um von dort gespeicherte Filme ab zu spielen.

      Wenn du LibreElec am Rasperry Pi nimmst, ist das eine halbe Stunde Arbeit, am Raspberry Pi kannst du natürlich ausser Kodi zusätzlich so nützliche Dienste wie "PiHole" als Werbeblocker nutzen oder Home-Geräte steuern oder ...oder...usw., einfach mal testen, es macht Spaß und die Gehirnzellen rosten nicht ein.
      Niemand ist perfekt !
    • Dem kann ich nur zustimmen.

      Die Vu+-Boxen sind in erster Linie TV-PVR. Das machen sie auch sehr gut.

      Als Bonus können die Boxen auch einiges mehr. Sie können als Media-Player viele Formate abspielen und als IPTV-Device mit vielen IPTV-Angeboten umgehen. Das ist aber nicht die eigentliche Aufgabe der Box. Es ist schön, dass da vieles geht, es geht in diesem Bereich aber nicht alles. Es gibt Medien-Formate, die nicht oder nicht gut abgespielt werden können. DRM-geschützte Streaming-Dienste funktionieren überhaupt nicht.

      Das mit Kodi auf der Box ist eine Krücke, die das nicht wirklich verbessert. Damit funktioniert dann auch wieder einiges, manches nur halbherzig, anderes überhaupt nicht.

      Darum habe ich als Medien-Player und Streaming-Device schon vor einiger Zeit eine Nvidia Shield angeschafft. Da gibt es diverse Alternativen, wie z.B. FireTV, AppleTV und diverse Android-TV-Boxen. Da muss man sich das für die eigenen Anforderungen passende heraussuchen. Ich selbst würde aber nicht mehr versuchen, alles mögliche auf der Vu+-Box zum Laufen zu bekommen.
    • +1 für die Shield, die sowohl mit Kodi, wie auch mit Emby hervorragend läuft.
      Netzwerkzugriff über NFS und CIFS aufs NAS/PC/VU+ völlig problemlos.
      Bei mir ist die Shield die absolute Medienzentrale geworden, für alles ausser den Aufnahmen von meinen VUs (die Aufnahmen werden beim abspielen via Kodi schnell asynchron und die krummen Auflösungen von z.B. Tele5HD (1280x1080) musste ich manuell korrigieren).
      Mag sein, das Kodi das auch selber kann, ist mir aber zu viel Aufwand, da die VU diese selbstverständlich im korrekten Seitenverhältnis darstellt, ohne das ich manuell eingreofen muss.
      ACHTUNG!!!! Hier folgt eine Signatur:


      Die Benutzung der Suche ist NICHT verboten! D:

      "Hilfe!!!" ist kein sinnvoller Titel für einen neuen Thread, ebensowenig "VU+Zero" oder vergleichbares.

      Keine Hilfe ohne ausgefülltes Profil!
      Kein Netzwerksupport bei manueller IP-Adress-Vergabe :-)
      Kein Support bei portforwardings/ Portfreigaben