Probleme mit Fritz Repeater 600 und Smart Life Garagentüröffner

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Da in der Regel im Netzwerk nur ein Gerät, der Router, Adressen vergibt, muss das Teil auch im Router als Netzwerkgerät erscheinen. Sonst würde das eigene, aufgespannte Netzwerk nicht ohne Fehlermeldung verschwinden.

      The post was edited 1 time, last by digi1 ().

    • Okay, okay, okay.
      Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil :whistling:
      Ich habs gefunden. Hab nur bei „WLAN“ gesucht, zu finden ist der Öffner aber im „Heimnetzwerk“, da er über das Powerlan zur Fritte geht.
      Mitdenken = Freude schenken
    • So, hab es jetzt noch probiert mit löschen der bereits vergebenen IP in der Fritte und zurücksetzen des Öffners. Es verbindet sich nicht mit dem 600er, danach wieder zurückgesetzt und nach 10 Sekunden war er wieder mit dem Powerlan verbunden.
      Der neue Powerlan ist schon auf dem Postweg.

      @satdx62 Das soll sich mal mein Großer anschauen.
      Eine Frage vorab. Geht das dann nur noch im WLAN? Ich möchte die Garage mit öffnen und vorm Haus im Auto geht das nicht.
      Mitdenken = Freude schenken
    • So lange du ne Fritzbox hast, kannst du ohne zusätzlichen Aufwand von überall auf der Welt auf dein Heimnetz über VPN zugreifen. Die Einrichtung ist kinderleicht und von AVM hervorragend beschrieben. Du merkst vom Handy aus gar nicht, dass du unterwegs bist.
    • @mc2
      Ich habe meiner ganze (HA) HomeAssistant auf eine Raspberry gesetzt und der wiederum ist so zu sagen meine eigene Cloud, die mittel VPN-Tunnel von überall erreichbar ist. Vorteil ist, dass der „Cloud“ bei mir zu Hause heimisch ist und nicht woanders... ;)

      GitHub - home-assistant/core: Open source home automation that puts local control and privacy first.
      Home Assistant
      Gruß satdx62
    • digi1 wrote:

      So lange du ne Fritzbox hast, kannst du ohne zusätzlichen Aufwand von überall auf der Welt auf dein Heimnetz über VPN zugreifen. Die Einrichtung ist kinderleicht und von AVM hervorragend beschrieben. Du merkst vom Handy aus gar nicht, dass du unterwegs bist.
      Wenn du ein Anschluss von Deutsche Glasfaser oder ähnliches mit reine IPv6 hast, dann brauchst ein DynDNS Services dafür, denn AVM unterstützt zurzeit das nicht. ;) :(
      Gruß satdx62

      The post was edited 1 time, last by satdx62 ().

    • Ja, ich hänge an Vodafone Kabel mt dem Internet, ansonsten hätte ich mit DSL eine satte 16er Leitung, so sind es fast 300 und zudem günstiger als die 16er.
      DNS vermise ich schon ein wenig und hoffe auch auf das Update, extra Geld ist es mir das aber nicht wert.
      Mitdenken = Freude schenken
    • @digi1
      Du meinst bestimmt WireGuard VPN, die grundsätzlich IPv4 und IPv6 unterstützt, aber WireGuard ist nicht kompatibel zu anderen VPN-Protokollen. D. h. Verbindungen zu IP Sec, OpenVPN.-Gegenstellen (auch so konfigurierten FRITZ!Box-Produkten) sind nicht möglich. Mal sehen, ob das dann besser wird.
      Gruß satdx62
    • Naja, WireGuard ist wesentlich vielseitiger als IP Sec. OpenVPN ist kaum noch zu benutzen, zumindest bei Geosperren, da es leicht zu dedektieren und damit zu sperren ist. Im privaten Bereich ist es fast nebensächlich, welches Protokoll benutzt wird.

      The post was edited 1 time, last by digi1 ().

    • WireGuard funzt super mit der Fritte
      kann in Sekundenschnelle an- und ausgeschaltet werden

      MyFritz VPN trennt sich mit der aktuellen Labor ständig sporadisch
      Grüße und einen guten Verlauf, der SattSeher

      --------------------------------------------------------------
      Skin: Fluid Next
      Empfang: Astra 19.2
    • Ich habe jetzt auch WireGuard VPN von FRITZ!Box (Labour) mit meinem Handy Vodafone D2 Netz verbunden und funktioniert von unterwegs sehr stabil. Mal sehen, wie das aus Ausland aus (Roaming) klappt. Das würde ein DynDNS Account überflüssig machen. :)
      Gruß satdx62